10 Jahre SCALA ... uuups ... Haus am See

Oh' Jerum!

Wenn der Bürger nicht in die Gemeinderatssitzung kommt und es keine Einsicht in Sitzungsberichte gibt,

... obwohl Sitzungsberichte sicherlich irgendwo in Schubladen herumliegen,

... dann kann man

 

 

... auch über- haupt nichts über die TOP 3- Besprechungs- punkte auf der Homepage der Stadt oder in der Lokalpresse in Erfahrung brin- gen, obwohl vor Ort die Bürger-Meinung gefragt war,

 

 

... also muss halt die Gemeinde- ratssitzung zum Bürger kommen!

... also, warum die Ratssitzung nicht gleich über's Internet?

Ich habe im Folgenden einige Berichte darüber zusammengetragen:

 

Um das öffentliche Interesse an der kommunalen Politik zu fördern und mehr Interessierte ansprechen zu können, gibt es ein zunehmendes Interesse von Städten und Gemeinden die Stadt- und Gemeinderatssitzungen im Internet zu übertragen.


In Seelbach werden alle Sitzungen des Gemeinderats seit April 2004 live ins Internet übertragen – in Bild und Wort. Der Sitzungssaal im Rathaus ist mit Kameras und Mikrofonen ausgestattet. Zudem werden alle Sitzungsunterlagen ins Internet gestellt. Titel des Kanals: „Seelbach TV – Das Bürgerfernsehen im Internet.“

 

Genauso wie Interessierte heute über Kommunalpolitik nicht mehr nur in Hinterzimmern, sondern auch in Social Media diskutieren, verfolgen Konstanzer Bürger heute kaum mehr Gemeinderatssitzungen im Ratssaal. Im Web gibt es sie aber noch nicht. Stellvertretend sitzen nur noch Tageszeitungsredakteure am Pressetisch. Von ihrer Chronistenpflicht haben sie sich aber längst verabschiedet. Bei der Berichterstattung dreht sich heute viel weniger um Kommunalpolitik als noch vor 15 oder 20 Jahren. Blogs interessieren sich zwar für Stadtpolitik. Über alle Sitzungen können sie aber nicht berichten. Dafür reicht die Manpower nicht. Mit Live-Übertragungen ins Web könnten Ratssitzungen endlich wieder öffentlicher werden.


Die Firma plenum tv hat nach Mitteilung der Stadt für eine Übertragung folgende technische Voraussetzungen gefordert: Einen Internet-Zugang für 2 Laptops mit ca. 750 Kbits stabiler Gesamt-Upload-Kapazität und Zugriff auf das Audio-Signal der Mikrofone. Die Kameras von plenum tv arbeiten mit einem AV-Funkübertragungs-Set im 5,8 GHz Bereich. Stromanschlüsse für zwei Laptops, zwei Kameras und zwei AV Funkübertragungs-Sets wären nötig. Die IT-Abteilung hat das bereits geprüft. Die technischen Voraussetzungen wären bereits vorhanden, zusätzliche Kosten fielen keine an. Eine technische Möglichkeit, bestimmte Personen herauszunehmen oder „zu schwärzen“ gibt es nach Auskunft von plenum tv bei einer Live-Übertragung aber nicht.


Für das Einstellen der Übertragung auf die städtische Homepage wäre, so die Stadt, ein externer Programmieraufwand erforderlich. Die Kosten lägen bei etwa 1.000 Euro. Die Übertragungskosten pro Sitzung für die Kameraführung und ähnliches betragen laut Angebot von plenum tv für den Probebetrieb etwa 700 Euro.

 


Witzig